Ernährung und individuelle Gesundheit

Gemeinsam die Welt gesünder machen

Der weltweite Anstieg nichtübertragbarer Krankheiten

Nichtübertragbare Krankheiten sind die fundamentale Krise der modernen Gesundheitsversorgung. Herzkrankheiten, Adipositas, Typ-2-Diabetes und andere chronische Krankheiten sind weltweit für die meisten vorzeitigen Todesfälle verantwortlich, einschließlich des damit verbundenen und enormen Leidens der Patient*innen und ihrer Angehörigen. Der weltweit wichtigste Risikofaktor für diese Krankheiten ist eine schlechte Ernährung.

Nichtübertragbare Krankheiten machen 60 – 80 % der direkten Gesundheitskosten sowie zusätzliche Milliarden Euro an Wirtschaftsleistungsverlusten aus. Wissenschaftler*innen, Pharmazeut*innen und alle Angehörigen der Gesundheitsberufe konzentrieren einen großen Teil ihrer Ausbildung und Praxis auf die Behandlung und das Management dieser Krankheiten. Gleichzeitig wissen wir jedoch, dass die meisten dieser Erkrankungen durch bestimmte Änderungen des Lebensstils verhindert oder erfolgreich behandelt werden könnten.

Durch die erfolgreiche Befähigung der Menschen, mit dem Rauchen aufzuhören, den Alkoholkonsum stark einzuschränken, sich mehr zu bewegen und sich gesund zu ernähren, könnten bis zu 80 % der Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes sowie bis zu 40 % der Krebsfälle verhindert werden. Dies würde eine echte Transformation der globalen Gesundheits- und des Gesundheitssystems bedeuten.

Wie beeinflusst die Ernährung chronische Krankheiten?

Unter den genannten Lebensstil-Faktoren spielt die gesunde Ernährung eine besonders wichtige Rolle. Sie ist eines der effektivsten, wenn nicht sogar das wichtigste Werkzeug, um die meisten chronischen Krankheiten zu verhindern (oder zu behandeln).

Das allgemeine Ernährungsmuster, das auf der Grundlage internationaler Forschungen und Richtlinien als „gesund“ definiert wurde, ist auch das wirksamste, um chronische Krankheiten zu bekämpfen. Demnach sollte sich unsere Ernährung unverarbeitete und pflanzliche Lebensmittelkonzentrieren. Dies ist die sogenannte vollwertige, pflanzenbasierte Ernährung.

Was können Sie tun, um die Krise chronischer Erkrankungen zu bewältigen?

Laut den Ergebnissen des Berichts „Food in the Anthropocene: the EAT-Lancet Commission on Healthy Diets from Sustainable Food Systems“ von 2019 könnte ein globaler Wandel hin zu einer vollwertigen, pflanzenbasierten Ernährung bis 2050 über 10 Millionen Menschenleben retten. Es ist an der Zeit, unsere Ernährung grundlegend zu verändern, um die fundamentale, globale Krise chronischer Krankheiten zu überwinden, unsere Gesundheitssysteme zu entlasten und vor allem optimale Gesundheit und eine bessere Lebensqualität für alle Menschen zu erreichen .

Gemeinsam chronische Erkrankungen bekämpfen!

Es gibt viele Möglichkeiten, gemeinsam mit uns die Rolle der Ernährung im Gesundheitswesen neu zu definieren. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende oder werden Sie PAN-Mitglied und nehmen Sie Ihre Ernährungsausbildung selbst in die Hand.